FAQ

Ich möchte beim Trioplan mit Zwischenringen arbeiten. Können Sie mir Tipps geben?
Es empfiehlt sich ein Set mit verschiedenen Ringen zu kaufen. So können Sie sich langsam an das Thema herantasten und die unterschiedlichen Wirkungen der verschiedenen Vergrößerungen verstehen lernen. Bei starken Vergrößerungen empfehlen wir Ihnen dringend ein Stativ zu verwenden! Beim Trioplan verstärken sich die Seifenblaseneffekte durch die Verwendung von Zwischenringen. Die Zwischenringe nutzen nur noch den mittleren Bereich des ausgeleuchteten Bildkreises, was dazu führt, dass Sie die sehr gut optimierten mittigen Bereiche des Trioplans nutzen - Sie erhalten eine extrem hohe Schärfeleistung bis in die Bildecken, kombiniert mit riesigen Seifenblasen und extrem weichen Übergängen in den Hintergrund. Grundsätzlich sind längere Brennweiten besser geeignet als weitwinklige Objektive.

Welche Tipps gibt es zum manuellen Fokussieren?
Neben den beschriebenen Fokussierhilfen gibt es einige kleine Tipps um besser fokussieren zu können. So ist es sehr ratsam, bei sehr lichtstarken Objektiven zum Fokussieren leicht abzublenden, um den Kantenkontrast etwas zu verstärken. So lassen sich bei Porträts zum Beispiel die Wimpern oder die Iris im Auge besser erkennen. Bei Flares, die den Kontrast bei Gegenlichtaufnahmen stören, ist es sinnvoll, den Bildausschnitt leicht zu verschieben oder mit einer Hand das Gegenlicht zu unterdrücken, um eine bessere Sicht auf die fokussierten Bildbereiche zu erhalten. Es ist außerdem bei einigen Kameramodellen möglich, eine Mattscheibe mit Schnittbildindikator einzubauen.

Was bewirken Zwischenringe?
Zwischenringe vergrößern den Abstand zwischen Brennpunkt des Objektivs und der Bildebene in der Kamera! Daraus ergibt sich eine Einschränkung: Sie können nicht mehr die unendliche Entfernungseinstellung nutzen. Im Gegenzug verstärken Sie Charakteristiken wie Bokeheigenschaften, weiche Zeichnung, Schärfeleistung in der Bildmitte und die Vergrößerungseigenschaften des jeweiligen Objektivs.

Wie reinige ich am besten meine Objektive?
Es ist ratsam, die Objektivlinsen sehr vorsichtig mit einem talgfreien Blasebalg von Staub zu befreien, bevor Sie mit einem weichen Mikrofasertuch vorsichtig über die Linsen wischen. Verwenden Sie keine haushaltüblichen Reinigungsmittel wie Fensterreiniger oder feuchte Brillenputztücher, diese lösen die speziellen Beschichtungen auf und verschlechtern die Abbildung Ihrer Objektive erheblich! Sollten Sie ihre Objektive Situationen aussetzen in denen sie schnell verschmutzen könnten, empfehlen wir einen UV- oder klaren Schutzfilter.

Welche Ihrer Objektive sind speziell für spiegellose Kameras entwickelt worden?
Die Nocturnusreihe ist für spieggelose Kameras entwickelt worden und kann konstruktionsbedingt sogar nur auf solchen verwendet werden. Das Nocturnus 0.95/35mm ist dabei für alle Kameras mit APS-C oder kleinerem Sensor entwickelt worden. Das Nocturnus 0.95/50mm für spiegellose Kameras, inkl mit Vollformatsensor (Sony Alpha 7 Serie).

Welche Objektive sind zum Filmen geeignet?
Besonders geeignet sind unsere Objektive mit rasterfreier Blendeneinstellung. Das sind bisher die Nocturnus-Objektive, das Trioplan 100mm, das Trimagon sowie das Somnium. Bei den Nocturnus Objektiven bringt die enorme Lichtstärke große Möglichkeiten für alle Filmer, da ein Bewegtbild nicht so einfach zu entrauschen ist wie ein Foto, bei dem man höhere ISO-Werte auswählen kann.

Unter welchen Bedingungen entstehen beim Trioplan die Seifenblasen?
Ähnlich wie beim Somnium gilt es, einige Grundregeln zu beachten, um den maximalen Seifenblaseneffekt zu erhalten. Dazu benötigen Sie möglichst viel Gegenlicht aus weiterer Entfernung. Fokussieren sie zum Beispiel eine Blume in ca. drei Metern Entfernung, ist ein ungleichmäßiges Gegegnlicht, zum Beispiel durch einen Baumgipfel, aus mehr als zehn Metern, sehr ratsam um perfekte Seifenblasen zu erhalten. Je stärker dabei der Kontrast im Hintergrund ist, desto stärker bilden sich die typischen Seifenblasen. Unter Indoorbedigungen kann man sich sehr gut mit Lichterketten oder Pailetten- / Glitzerstoffen helfen.

Ich habe mehrere Kameras. Welche Anschlüsse lassen sich mittels Adapter auf anderen Kameras verwenden?" ] Hierzu gibt es fast unbegrenzte Adaptermöglichkeiten. Möchte man ein Objektiv an verschiedenen vollformatigen Spiegelreflexkameras nutzen ist es zu empfehlen ein M42 oder Nikon F Bajonett zu wählen, da ein Canon EOS Bajonett nicht an eine Nikon F Kamera angeschlossen werden kann. Außerdem ist zu beachten, dass man Objektive für Kameras mit Spiegelkasten, also die traditionellen Spiegelreflexkameras, an spiegellose Kameras adaptieren kann, nicht aber anders herum!

Was ist der Crop Faktor?
Der Cropfaktor beschreibt nur die Größe des Sensors. Man geht hier immer vom „Vollformat“ aus. Ein Vollformatsensor mit einer Größe von 24x36mm gibt hier den Standard an und wird als Cropfaktor 1,0 bezeichnet. Bei einem Sensor mit APS-C Größe ist die Diagonale der Sensors um ca 25% geringer - hier wird der Cropformat dann mit 1,5 beschrieben. Ist die Diagonale des Sensors um 50% kleiner (und damit die Sensorfläche nur 1/4 von von vollformatigen 24x36mm) handelt es sich um einen Cropfaktor von 2,0. Das bedeutet im Falle eines 50mm Objektivs folgendes: Nutzt man die 50mm Brennweite an einem Sensor mit Cropformat 1,0 erhält man ein Foto mit dem vollen 50mm Bild. Schraubt man das gleiche Objektiv an einen 1,5er oder 2,0er Cropformat nutzt der Sensor nur den inneren Bereich des vom Objektiv abgebildeten Bildfeldes - es entsteht der Bildeindruck eines 75mm bzw. eines 100m Objektivs. Die Lichtstärke bleibt dabei gleich, da sich die Lichtausbeute nicht reduziert.

Welche Objektive kann ich mit Vollformatkameras verwenden?
Folgende Objektive aus unserem Sortiment sind für Vollformatsensoren oder das volle 35mm Format gerechnet: Figmentum 35mm 2.0, Figmentum 85mm 2.0, Somnium 85mm 1.5, Trioplan 100mm 2.8, Trimagon 95mm 2.6, Nocturnus 50mm 0.95. Hierbei muss aber noch zwischen spiegellosen und Spiegelreflexkameras unterschieden werden. So sind beispielsweise alle Nocturnus-Objektive nur für spiegellose Digitalkameras gedacht.

An welchen Kameras kann ich das Somnium nutzen?
Meyer-Optik-Görlitz Objektive sind mit verschiedenen Bajonetten verfügbar, darunter: EOS-Bajonett: alle Canon EOS-Modelle, analog und digital F-Bajonett: alle Nikon F- und D- Modelle, analog und digital. Meyer Optik Görlitz bietet zudem diverse Adapter an, von denen Ihr Nikon-Objektiv auf diverse Kameras adaptiert werden kann. M42-Bajonett: alle Kameras mit M42 Gewinde. (Derzeit nur Somnium) Welches Anschlüsse im Einzelnen verfügbar sind, entnehmen Sie bitte der Kategorie Objektive.

Eignet sich das Somnium zum Filmen?
Das Somnium eignet sich sehr gut zum Filmen. Durch seine zwei Blendenringe eröffnet es der filmenden Person eine ganz neue Perspektive. Die Blende lässt sich zwischen f1.5 und fX.X voreinstellen und mit einem zweiten Ring stufenlos innerhalb dieses Rahmens verstellen. So ist eine rasterfreie Einstellung und das Nachziehen während des Filmens möglich.

Übermittelt das Somnium EXIF-Daten?
Da das Somnium ein komplett manuelles Objektiv ist schreibt es keine EXIF-Daten in die Bilddatei. Informationen wie Blende, Brennweite oder Fokusentfernung werden nicht gespeichert. Kameradaten wie Verschlusszeit und ISO-Einstellung bleiben selbstverständlich erhalten.

Welche Fokussierhilfen gibt es an meiner Kamera?
Die verschiedenen Kamerahersteller bieten unterschiedliche Hilfsmöglichkeiten für die manuelle Fokussierung. So bietet zum Beispiel Canon in seinen Profigehäusen (7D Serie, 5D Serie und 1D Serie) die Option einer Schärfefalle. Hierbei wählt man im Sucher einen bestimmten Autofokuspunkt aus und drückt den Auslöser halb durch. Sobald man den Fokusring dreht und die Schärfe vor oder zurück bewegt misst die Kamera am ausgewählten Punkt die Schärfe. Liegt der Fokuspunkt dabei in der scharfgestellten Ebene leuchtet dieser rot und die Kamera gibt einen Signalton aus - Der Fokus passt. Nutzt man das Somnium an einer Kamera mit Liveview hat man, je nach Hersteller, unterschiedliche Optionen. Zum Beispiel bieten Hersteller wie Nikon und Olympus eine Vergrößerungslupe. Diese eignet sich besonders in Verbindung mit einem Stativ. Der Fotografierende stellt das Livebild ein, vergrößert sich den gewünschten Bildausschnitt und fokussiert. Andere Hersteller bieten im Liveview optische Markierungen für die Schärfeeben an. Hierbei fokussiert man mit Hilfe des Monitors und die Kamera markiert die scharfgestellten Bereiche im Foto, so dass der Schärfepunkt zielgenau gelegt werden kann. Das gleiche gilt natürlich für Kameramodelle mit einem digitalen Sucher. Sehr gerne informiert Sie unser Emailsupport über die Möglichkeiten mit ihrer individuellen Kamera!

Wie stelle ich den Swirleffekt ein?
Fokussiert man das Somnium auf eine bestimmte Entfernung (ca. drei bis sechs Meter) und hält dabei, zwischen Objekt und Hintergrund, eine bestimmte Entfernung ein (weniger als ca. 15 Meter) „dreht“ sich die Hintergrundunschärfe. Die, für ein lichtstarkes Objektiv typischen, Lichtpunkte und Kreise, im unscharf gezeichneten Vorder- oder Hintergrund, verformen sich zu ovalen Elementen und formatieren sich um die Bildmitte herum wie ein Schwarm kreisender Fische. Der von Liebhabern „Swirl“ genannte Effekt ist eine seltene Besonderheit im Bokeh bestimmter optischer Rechnungen und tritt beim Somnium im offenblendigen Bereich zwischen f1.5 und f2.8 auf. Blendet man weiter ab verschwindet der Effekt mit zunehmender Blendenverkleinerung.

Wie bediene ich den doppelten Blendenring richtig?
Der doppelte Blendenring. Er sitzt ganz vorne am Objektiv, kurz hinter der Frontlinse. Bestehend aus einem gewöhnlichen Blendenring, mit eingravierten Ziffern und einer Rasterung nach Blendenschritten, sowie einem weiteren zur Feinjustierung ermöglicht er die maximale Kontrolle über die Einstellung der Hintergrundunschärfe und des Bokehs. Der normale Blendenring dient zur Vorwahl eines Blendenwertes, indem der Fotograf hier seine gewünschte Blendeneinstellung vornimmt. Ist die gewünschte Einstellung vorgenommen kommt der zweite, rasterfreie, Blendenring ins Spiel. Mit dem, nahe der Frontlinse positioniertem, zweiten Ring lassen sich die Blendenlamellen vollkommen frei einstellen. Hierbei kann der Fotograf im Sucher die Veränderung der Tiefenschärfe live verfolgen und diese auf das individuelle Motiv anpassen, ohne sich dabei an bestimmte Blendenwerte halten zu müssen. Nur die maximale Blendenöffnung von f1.5 und die zuvor eingestellte kleinste Blende bilden die Rahmenbedingungen.

Wo kann ich mein Somnium bei Schäden reparieren lassen?
Wenn Sie das Somnium bie einem Händler erworben haben, dürfen Sie es im Schadensfall dorthin zurückbringen. Ihr Händler nimmt Kontakt zu uns auf und regelt alle Formalitäten. Wenn Sie das Objektiv bei uns erworben haben, oder etwas Zeit sparen möchten, dürfen Sie uns gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren. Wir finden gemeinsam den schnellsten und bequemsten Weg einer Reparatur, so dass Sie ihr Somnium schnellstens wieder nutzen können.